6 Fragen an unseren COO Marcel

Im vierten und letzten Teil unserer Reihe möchten wir gern Marcel Fuhlmann, COO der diva-e, vorstellen. Marcel hat nach seinem Wirtschaftsinformatikstudium bereits mehrere IT-Unternehmen zum Erfolg geführt. Sein Know-how im agilen Projektmanagement und seine Leadership-Qualitäten tragen maßgeblich zur Motivation der Mitarbeiter:innen bei. Im Interview spricht Marcel über Herausforderungen und die besonderen Momente in seiner Karriere.

6 Fragen an unseren COO Marcel

Welche drei Dinge sind für deine Aufgaben als COO besonders wichtig und warum?

Das Wichtigste sind unsere Mitarbeitenden, auf denen die ganze Firma basiert. Diesen sehr gute Rahmenbedingungen und eine gute Führungs- und Wertekultur zu geben, ist meine wichtigste Aufgabe. Die Zusammenarbeit der verschiedenen Unternehmenseinheiten zu fördern und zu fordern ist eine weitere sehr wichtige Aufgabe für den Erfolg von diva-e und zentrale Aufgabe für mich. Ebenfalls finde ich in meiner Rolle sehr wichtig, ein gutes Vorbild bezogen auf Kultur auf der einen und Leadership auf der anderen Seite zu sein.


Was ist momentan deine größte Herausforderung?

Im Moment ist es eine große Herausforderung, neue TXP-Stars für die vielen Kundenprojekte zu finden, die wir gerade gewinnen können. Gleichzeitig gilt es, den neuen und schon länger bei diva-e arbeitenden Kolleg:innen ein herausforderndes Arbeitsumfeld zu bieten, wo Zeit und Ort immer flexibler sein muss und die tägliche Arbeit Spaß und Herausforderung zugleich ist.


Was machst du immer noch genauso wie am Anfang deiner Karriere und welche Vorgehensweisen hast du mit der Zeit verändert und aus welchem Grund?

Ich persönlich denke, das Thema Zeitmanagement und Delegation sind wichtige Erfolgsbausteine in meiner Rolle, die ich heute deutlich besser mache als am Anfang meiner Karriere. Inzwischen habe ich zudem sehr wertgeschätzt, meine Arbeitstage zur gleichen Uhrzeit und mit der gleichen Morgenroutine zu starten (5 Uhr aufstehen, Sport, Duschen, Latte Macchiato, Büro 😊). Das habe ich früher nicht gemacht und würde ich nie wieder anders machen. Das gibt mir Struktur und einen guten Start in den Tag für Geist und Körper. Was ich immer noch mache und auch erst mit meiner beruflichen Karriere begonnen habe: ausreichend Kaffee trinken 😊


Was war bei diva-e dein bisher schlimmster Moment und was dein bester?

Es gibt viele Highlights in der diva-e Geschichte, auf die ich gerne zurückblicke. Aber gemeinsame Feste bleiben mir am ehesten in Erinnerung. Auf diesen zeigt sich einfach der tolle Spirit unserer Firma. Das erste gemeinsame Sommerfest in München fand ich ein großes Highlight, auch wenn ich im Volleyball-Turnier nicht gewonnen habe 😉 Ebenfalls war die Integration der pro!vision eine große Erfolgsgeschichte. Schlimm finde ich immer wieder jede Kündigung eines Keyplayers, vor allem wenn ich mit der Person einen längeren gemeinsamen Weg erlebt habe.


Wie lädst du deinen Akku wieder auf?

Zum einen schaffen meine drei Jungs den Ausgleich, den ich mental benötige. Zum anderen treibe ich regelmäßig Sport, allen voran die Triathlon-Sportarten oder Beach-Volleyball. Wenn ich dann noch Zeit habe, lese ich gern am Wochenende ein Buch bei einer Tasse Kaffee im Liegestuhl 😊


Auf was bist du besonders stolz in deiner beruflichen Laufbahn?

Ich bin stolz darauf, dass ich diva-e deutlich mitgestaltet habe und vor allem die für mich sehr entscheidende Werte- und Führungskultur mitgeprägt habe. Ich bin stolz darauf, diva-e als Leader mit anzuführen.


Du möchtest mehr über die Arbeit bei diva-e erfahren? Hier gibt es ausführliche Informationen zu diva-e als Arbeitgeber und alle offenen Stellen findest du in unserem Stellenmarkt.

Weitere Informationen zum Transactional Experience Partner diva-e findest du hier.