diva-e auf Erfolgskurs

Interview mit Tilman Au

diva-e wird im neuesten Report von GP Bullhound, einer der führenden Investmentbanken und Analysten für den Digital Services Sector, im Hinblick auf die Wachstumsdynamik der Branche und deren führender Unternehmen beispielhaft erwähnt. Auch die kürzlich veröffentlichte zweite Ausgabe der Lünendonk Studie für Digital Experience Services bestätigt dies. Hier befindet sich diva-e unter den Top 20. Wir sind stolz und freuen uns!

Ein guter Anlass, um bei unserem CEO, Tilman, nachzufragen.

diva-e auf Erfolgskurs

Tilman, diva-e wurde vor gut sechs Jahren aus verschiedenen Einzelfirmen gegründet und hat vor circa zwei Jahren seine Positionierung geschärft: von der Digitalagentur zum Transactional Experience Partner. Laut den guten Platzierungen und den zahlreichen Nennungen in den letzten Monaten scheint die Transformation gelungen, oder?

Ja, definitiv. Unsere Kunden brauchen einen ganzheitlichen Ansatz, um in dieser zunehmend komplexen digitalen Welt wettbewerbsfähig zu bleiben. Diesen können wir als Transactional Experience Partner bieten. Wir decken die gesamte digitale Wertschöpfungskette von Strategie über Technologie bis Betrieb vollständig ab. Unsere Kunden fragen diesen Ansatz auch aktiv nach. Seit diva-e Gründung im Jahr 2016 sind wir um 100% gewachsen. Zu unseren Kunden zählen Top Unternehmen wie E.ON, Carl ZEISS, oder Continental. Diese haben übrigens auch schon vor dem diva-e Zusammenschluss auf die Expertise der Einzelfirmen vertraut. Wir glauben, mit unserer aktuellen Positionierung, die Zeichen der Zeit richtig erkannt zu haben.

Wahrscheinlich ist der Wandel von der Digitalagentur zu Deutschlands führendem Transactional Experience Partner nicht über Nacht gelungen. Welche Meilensteine hat diva-e auf diesem Weg zurückgelegt?

Kern der diva-e Story ist die beeindruckende Zahl von insgesamt 12 Firmen, die sich seit 2016 zusammengeschlossen haben. Erst kürzlich haben wir den Salesforce Spezialisten Howiger übernommen. Zusätzlich stärken wir unser Service-Portfolio auch von innen heraus. Aus meiner Sicht ist ein ausgewogener Mix aus organischem und anorganischem Wachstum besonders wichtig, um sich nachhaltig im dynamischen Feld der Digital Experience Plattformen zu positionieren.

Bis 2019 stand eine intensive Integrationsphase im Vordergrund. Bei dieser ist uns gemeinsam mit allen Mitarbeitenden gelungen, eine neue diva-e Kultur und DNA aus verschiedenen Einzelfirmen zu initiieren. Wir entwickeln unsere Strukturen und Prozesse laufend weiter und festigen unsere Unternehmenskultur. Dies werden wir auch weiter tun – mit dem ständigen Fokus auf unsere Kunden und den Anspruch, digitale Champions aus ihnen zu machen.

Reichen ein gestärktes Service-Portfolio und kundenzentrierte Prozesse zum Erfolg oder gibt es noch weitere elementare Bausteine?

Natürlich, einen besonders: unsere Mitarbeitenden. Seien wir ehrlich, ohne qualifizierte Expert:innen ist das beste Service-Portfolio der Welt nutzlos. Wir verdanken den Erfolg der letzten Jahre zu einem großen Teil unserem tollen diva-e Team! Dies möchten wir natürlich auch zurückgeben. Mit innovativen Bürokonzepten, flexiblen Arbeitsbedingungen und verschiedenen weiteren Angeboten für die persönliche Entwicklung, schaffen wir eine exzellente und motivierende Arbeitsatmosphäre. Ich denke, dies gelingt uns auch recht gut. Erst kürzlich sind wir von Kununu und dem Focus Magazin als bester Arbeitgeber in der Branche Digitalisierung ausgezeichnet worden. Auch die Great Place to Work Zertifizierung sicherten wir uns zum wiederholten Male.

Welche Herausforderungen siehst du für das Jahr 2022?

Wir wollen natürlich unser End-to-End Serviceportfolio noch stärker ausspielen sowie neue Kundengruppen erobern. Unser klares Ziel – der Nummer 1 Partner für Digitalisierung im Enterprise-Bereich werden.

Dafür müssen wir mit der Geschwindigkeit des Digitalmarkts mithalten - und dieser ist wie auch in den letzten 10 Jahren ständig im Wandel. Neue Technologien und Möglichkeiten schießen mit Lichtgeschwindigkeit um die Ecke. Zudem gilt es weiterhin, Expert:innen und Know-how-Tragende für diva-e zu begeistern. Es bleibt also spannend und herausfordernd.

Tilman, danke für das Gespräch.