Alle(s) unter einem Dach

diva-e zieht in neu errichtetes „iWerkx“ in der Karlsruher Oststadt

Innovativ, digital, vernetzt: Das Karlsruher Team der diva-e zieht in das neu errichtete iWerkx in der Karlsruher Oststadt, in dem künftig zahlreiche Firmen der industriellen Digitalisierung zusammenfinden. Den Mietvertrag für die speziell auf die Anforderungen des digitalen Arbeitens zugeschnittenen Büroräume im sogenannten „Haus für Industrie 4.0“ unterzeichneten diva-e-Geschäftsführer Tilman Au mit seinem Karlsruher Führungsteam sowie Roger Löwe, Geschäftsführer des Vermieters Hoepfner Bräu, und Daniela Koch, Prokuristin.

Alle(s) unter einem Dach

Unter Dach und Fach: Tilman Au (l.), CEO von diva-e freut sich auf den Umzug ins iWerkx und unterzeichnet mit Hopfner-Prokuristin Daniela Koch und Roger Löwe, Geschäftsführer von Hoepfner Bräu, den Mietvertrag für das neue Büro im Karlsruher Hoepfner-Areal.

Im zweiten Obergeschoss, auf etwa 2.400 Quadratmetern, mit Balkonen, Loggia und einer großzügigen Dachterrasse, werden künftig unsere spannenden Digitalprojekte entstehen“, sagt Tilman Au. „Mit den Büroräumen im Hoepfner-Areal mieten wir gleichzeitig eine hochmoderne digitale Infrastruktur und werden Teil eines Innovationszentrums, in dem wir uns mit anderen Unternehmen der Digitalbranche vernetzen und austauschen können.“

Networking mit den anderen international agierenden Firmen sei ein wichtiger Pluspunkt und auch für die Gewinnung weiterer Mitarbeitenden von großer Bedeutung. Zurzeit verteilen sich unsere 120 diva-e-Kolleg:innen in Karlsruhe auf zwei Standorte und finden voraussichtlich ab dem 1. Januar 2023, dem geplanten Umzugstermin, alle unter dem Dach des iWerkx zusammen.

Mit dem Umzug und der Zusammenführung der beiden Standorte investiert diva-e in der Post-Covid-Ära weiterhin in ein modernes fortschrittliches Arbeitsumfeld und erreichte in diesem Jahr mit den Standorten Karlsruhe und Stuttgart den 1. Platz im Wettbewerb der besten Arbeitgeber in Baden-Württemberg mit dem Qualitätssiegel „Great place to work“. „Unsere Mitarbeitenden denken digital, sind kreativ, exzellent ausgebildet und arbeiten mit hoher Motivation und Eigenverantwortung. Deshalb haben wir ein komplett neues Umfeld geschaffen, in dem sich unsere Talente kreativ und mit Spaß entwickeln können“, betont Jochen Binder, Head of Backend Solutions am Standort Karlsruhe, der den Umzug vorangetrieben und organisiert hat. „Dafür haben wir das Konzept ,Home of Talents‘ konzipiert, das unter anderem besonderen Wert auf die Mitarbeiterzufriedenheit legt.“

Neben einem modernen Arbeitsumfeld und umfangreichen Weiterbildungsmöglichkeiten liegt diva-e vor allem die Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben am Herzen. „Flexible Arbeitszeiten, Familientage, regelmäßige Team- und Firmenevents oder Gesundheits- und Sportaktionen sorgen für einen abwechslungsreichen und ausgeglichenen Arbeitsalltag der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, sagt Binder. Auch hierfür sei der Umzug ins Hoepfner-Areal von Vorteil: Neben künftig entstehenden Mietwohnungen, die bevorzugt für Mitarbeitende der mietenden Unternehmen vorgesehen sind, gastronomischen Angeboten und medizinischer Versorgung sowie einem Pflegeheim, besteht die Möglichkeit, in der ortsansässigen Kita „Burgpiraten“ Betriebs-Kitaplätze zu buchen. Zudem verfügt das Hoepfner-Areal über mehrere E-Ladesäulen und Stadtmobil Carsharing-Stationen.