Einblicke in unser SEO-Team: Stefanie, Senior SEO-Consultant im SEO Team MC (Multi-Clients)

Unsere TXP-Stars stellen sich vor

Stefanie ist seit 1. Januar 2017 Teil des diva-e SEO Teams. Sie ist als Trainee SEO-Consulting eingestiegen und hat anschließend eine beispielhafte Weiterentwicklung hingelegt: Junior SEO-Consultant, SEO-Consultant und seit September 2019 hat sie erfolgreich den Schritt zum Senior SEO-Consultant gemeistert. Wie sie die stetige Entwicklung geschafft hat, was ihr an der Arbeit als SEO-Consultant besonders gefällt und welche Aufgaben sie täglich begleiten, das erzählt sie dir selbst.

Einblicke in unser SEO-Team: Stefanie, Senior SEO-Consultant im SEO Team MC (Multi-Clients)

So sah mein Weg zu SEO aus:

SEO mache ich bereits seit 2015. Ich habe zu der Zeit eine Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation bei einer Internetagentur gemacht. Bei der Erstellung von Websites war SEO natürlich auch ein Thema, also habe ich mich zuerst mit Blogbeiträgen, Video2Brain Seminaren, kostenlosen Webinaren/Tutorials mit dem Thema SEO beschäftigt und mir erste Basics beigebracht und zusammen mit den Kolleg:innen bei Kund:innen umgesetzt. Das Thema SEO hat mich so begeistert (erstens verbessere ich gerne Dinge, zweitens arbeitetet man mit Zahlen und Technik – ich bin eher der Zahlen- und Listen-Nerd, nicht der kreative Part), dass ich dann bei der afs Akademie in Berlin nach der Ausbildung im Juli 2016 eine 6-monatige Fortbildung zur qualifizierten Suchmaschinenoptimiererin gemacht habe.

Das habe ich für meine Karrierelaufbahn im SEO Consulting getan:

Ich habe zum einen regelmäßig das Weiterbildungsbudget genutzt. Ich habe an Konferenzen und SEO-Schulungen, wie Google Analytics, oder auch an sonstigen relevanten Schulungen, wie Excel und Power BI, teilgenommen. Ich habe Bücher gelesen und an Zertifizierungen teilgenommen, beispielsweise zum TYPO3 Certified Editor. Das Budget habe ich eigenständig verplant und dann mit meinem Vorgesetzten abgestimmt. Dabei habe ich mich immer auch bei meinen Kolleg:innen umgehört, welche Schulungen sie bereits belegt haben und empfehlen können.

Zum anderen spielte Learning-by-doing in großen Projekten eine wichtige Rolle in meiner Weiterentwicklung und der Austausch mit den Teammitgliedern in diesen Projekten. So habe ich mir z.B. auch größere Excel- und Google Spreadsheet Skills angeeignet und diverse Tools (ahrefs, Testomato, Deepcrawl, Audisto, Termlabs.io, Screaming Frog).

Zusätzlich gibt es die monatlich stattfindenden „Blitzvorträge“, bei denen Kolleg:innen Interessantes rund um ihren Arbeitsalltag vorstellen – sei es Prozesse oder Tools oder Google Updates. Da hole ich mir auch immer Anregungen.

Um über den SEO-Horizont hinauszuschauen habe ich 2019 meinen Online-Marketingfachwirt gemacht.

Das sind meine aktuellen Aufgaben und Projekte:

Ich arbeite aktuell an Projekten zweier Kund:innen: ein großer internationaler Versicherungskonzern und dmTECH. Bei ersterem mache ich (wenn es die Corona-Situation zulässt) die Betreuung des Kunden vor Ort. Ich recherchiere neue Themen für Ratgeber-Inhalte und optimiere die Seiten der Versicherungsprodukte. Dabei bin ich Mitglied eines internen Scrum-Teams, in dem wir in zweiwöchentlichen Sprints arbeiten.

Bei dmTECH habe ich beim Relaunch der dm.de und sechs weiteren Länder-Shops unterstützt und berate nun hinsichtlich sinnvoller SEO-Maßnahmen und führe SEO-Workshops vor Ort durch.

Mit diesen Tools arbeite ich in meinen SEO-Projekten:

Ich arbeite mit Keyword-Monitoring-Tools (OneProSEO, Sistrix und Searchmetrics) und diversen Analyse-Tools (ahrefs, Ryte, Screaming Frog, Audisto, Testomato, Google Search Console, Google Analytics). Zudem arbeite ich mit allgemeinen Office-Tools wie Excel und Powerpoint und webbasierten Lösungen wie Google Sheets und Google Data Studio. Im Bereich Projektmanagement arbeite ich mit JIRA und Confluence.

Mein typischer Arbeitsalltag als SEO-Consultant sieht so aus:

Morgens frühstücke ich erstmal, ohne geht es bei mir gar nicht. Dann fahre ich mit dem Bus ins Büro: entweder ins diva-e Büro oder zweimal die Woche zu unserem Kunden. Dort gibt es erstmal einen Kaffee und ich checke meine E-Mails. Um meine Zeit für die Kund:innen optimal zu nutzen, plane ich mir in meinem Kalender Zeitfenster für die Todos der nächsten Wochen ein. Deswegen sehe ich morgens im Kalender nach, welche Aufgaben für den Tag anstehen. Meist gibt es auch pro Tag einen Call mit unseren Kund:innen. Je nach Projektphase kann es auch mehrere Calls geben. Einmal in der Woche findet unser Team-Meeting statt. Hier tauschen wir uns im Team darüber aus, welche Neuigkeiten es aktuell gibt. Wenn es die Zeit erlaubt, lese ich noch aktuelle News zu SEO und Google. Der Austausch mit den Kolleg:innen und das Lesen aktueller News ermöglichen es mir, bei SEO immer auf dem aktuellsten Stand zu bleiben.

In der aktuellen Corona-Situation fällt die Fahrt ins Büro weg, ich arbeite nur im Home Office. Ich muss sagen, ich genieße es sehr, morgens nicht im vollen Bus zu stehen, sondern in Ruhe meinen ersten Kaffee am Schreibtisch daheim mit Blick in den grünen Innenhof zu trinken. Mittags habe ich so auch die Möglichkeit mir in Ruhe etwas Feines zu kochen. Durch die Distanz finden die Abstimmungscalls mit unseren Kund:innen häufiger statt und auch die Team-Meetings finden zweimal wöchentlich statt. Ansonsten sieht mein Arbeitstag genauso aus, als wäre ich im Büro.

So sieht die Zusammenarbeit mit meinem Team und Teamleiter aus:

Ich arbeite allein und selbstständig für meine Kund:innen. Mit meinem Teamleiter gibt es zweiwöchentliche Update-Meetings, wie es in meinen Projekten läuft, ob ich Unterstützung brauche und ob es ggf. Änderungen gibt, die das Team betreffen. Mit dieser Arbeitsweise bin ich sehr zufrieden. Mein Teamleiter vertraut mir und ist für mich da, falls ich doch mal Unterstützung brauche.

Darum arbeite ich sehr gerne als SEO-Consultant:

Als SEO-Consultant habe ich die Möglichkeit, Bestehendes zu verbessern. Ich arbeite mit Zahlen statt nur mit dem Bauchgefühl, die sowohl die Richtung vorgeben als auch Erfolge / Misserfolge messbar machen. In jedem Projekt lernt man die Produkte unserer Kund:innen näher kennen und auch die Themen dahinter – man erweitert so also auch seinen eigenen Wissenshorizont und kann das Wissen auch im privaten Leben anwenden (bspw. angesagte Reiseziele; worauf muss ich bei Versicherungen achten; was ist Manuka Honig usw.).

Das macht mir an der Arbeit bei diva-e besonders viel Spaß:

Es gibt drei Dinge, die ich bei diva-e besonders toll finde. Die Möglichkeit, auch nach Corona dauerhaft mobil zu arbeiten, bedeutet für mich Freiheit. Ich kann arbeiten, wo ich möchte und spare mir das Gedränge in Bus/U-Bahn. Ich konnte auch ohne Probleme von fünf auf vier Tage Arbeitszeit pro Woche verkürzen und habe somit mehr Zeit für meine Nichte und meinen Neffen in meiner Heimat in Neumarkt i.d.OPf. und für Hobbys. Zuletzt machen auch meine beiden tollen Kunden die Arbeit bei diva-e besonders.

Das hört sich für dich spannend an? Wir sind gerade auf der Suche nach Verstärkung für unser SEO-Team an den Standorten München und Stuttgart. Bewirb dich direkt online oder vereinbare ein (virtuelles) Kaffeedate.

Du möchtest mehr über den Transactional Experience Partner (TXP) diva-e erfahren? Hier findest du umfangreiche Informationen zu diva-e und diva-e als Arbeitgeber, zu unseren Referenzen, unseren Partner:innen und unseren Services.