HackWeek 2019: 4 Tage Hackathon Spektakel mit hohem Fun-Faktor!

diva-e und Matrix42 begeistern mit einem der größten Hackathons in 2019

Normalerweise wird in den Bavaria Studios Film- und Fernsehgeschichte geschrieben. Vom 26. bis 29. Januar 2019 schrieben fast 250 Digitalpioniere, Projektmanager, Entwickler, Designer, Founder und Data Scientists aus drei verschiedenen Ländern jedoch vor allem Eines: Jede Menge Zeilen Code! Vier Tage voller Spaß, intensivem Power-Coden und unglaublicher Stimmung liegen hinter den begeisterten Teilnehmern.

Direkte API zu Ideen, Inspiration und Innovation

Digitaler Pioniergeist, geballte Innovationskraft und eine Arbeitsatmosphäre, die Spaß macht: Das, wovon diva-e lebt, war beim Hackathon von diva-e und Matrix42 in jeder Idee, jeder Zeile Code und jedem Hack-Team auf einzigartige Weise spürbar. Die HackWeek, einer der größten Hackathons Deutschlands, war für die hochmotivierten Teilnehmer eine direkte Schnittstelle zu frischen Ideen, Inspiration und Innovation – mit genügend Zeit und Raum für Kreativität und den Austausch zwischen verschiedenen Standorten und klugen Köpfen. Auch auf die zahlreichen Side Events wie Carrera Bahn, Tischtennis und Virtual Reality Flugsimulator „flogen“ die Teilnehmer.

What the hack! Big Data, Big Ideas

In vier intensiven Tagen leisteten die Hack-Teams Erstaunliches: 40 Teams pitchten die grandiosen Ergebnisse ihrer Hacks, die wir in Kürze im Detail vorstellen. Egal, ob Frontend, Backend, oder Grafik – die Zusammenarbeit der Teams in Hacks rund um IoT, Cloud oder AI profitierte besonders von den vielen verschiedenen Perspektiven der Kolleginnen und Kollegen. Das Motto „hack is in the air“ war tatsächlich Programm – die Energie und Motivation der Pitch-Teams machten schon jetzt Lust auf das nächste spannende Event.

Hello World beim Hack-Spektakel

Spoiler Alarm! Von Artificial Intelligence für Help Desk Tickets, Data-Driven Design, IoT zur smarten Haustier-Fütterung, einer Electron-Applikation für einen smarten Live-Sitzplan, intelligenten Mülleimern oder einer Social Wall zur standortübergreifenden Interaktion per Gesten- und Sprachsteuerung hieß es bei der HackWeek für viele grandiose Ideen: Hello World!

Bis dahin – und weil Bilder mehr als tausend Worte sagen – wollen wir euch die ersten Impressionen vom Hack-Spektakel nicht vorenthalten. Stay tuned: Ein Recap Video erwartet euch in Kürze. Viel Spaß beim Durchklicken.