Unsere TXP-Stars stellen sich vor: Anna, CRO Consultant, CC Adobe

Anna ist als CRO Consultant bei diva-e tätig. Die Conversion Rate Optimierung (CRO) ist für sie ein wirklich spannendes Umfeld, in dem sie sich rundum wohl fühlt. Das Schöne für sie bei diva-e ist, dass sie den Bereich sehr individuell gestalten und prägen kann. Im Beitrag erzählt sie mehr über ihre Definition von CRO, ihren Berufsalltag bei diva-e und was sie an den Adobe Produkten besonders begeistert.

Unsere TXP-Stars stellen sich vor: Anna, CRO Consultant, CC Adobe

So kam ich zur Conversion Rate Optimierung:

Ich kam eher durch Zufall auf das Thema. Nach meinem Studium in VWL und Politikwissenschaften hatte ich mir verschiedene Bereiche und deren Einstiegsmöglichkeiten angeschaut. Dabei habe ich eine Praktikumsstelle im Bereich Conversion Rate Optimierung gefunden. Diese habe ich dann angenommen und bin seitdem auch dabeigeblieben. Mittlerweile bin ich nun seit fast 3 Jahren in der Conversion Rate Optimierung tätig.


Darum bin ich bei der Conversion Rate Optimierung geblieben:

Conversion Rate Optimierung ist eine sehr coole Mischung aus zahlenbasiertem Arbeiten gepaart mit viel Konzeption und Kreativität. Es hat auch viel mit Wissensvermittlung zu tun, weil es per se ein Bereich ist, der bei vielen Kunden noch nicht gemacht wird. Das heißt, man muss das Thema erstmal dort platzieren, sie onboarden und ihnen die Vorteile darlegen. Es macht mir sehr viel Spaß, Workshops und Präsentationen hierzu zu halten und das Thema voranzubringen.


CRO ist nicht gleich CRO. Das umfasst den Fachbereich bei diva-e:

Irgendwie ist Conversion Rate Optimierung alles und nichts. Eng gefasst zählen hierzu bestimmt Personalisierung und Testing. Aber man kann den Begriff auch sehr viel weiter fassen. Meiner Meinung nach gehören hier auch Audience Management und die Etablierung eines strategischen Rahmens mit dazu. Dementsprechend gestalte ich auch das Consulting im CRO Bereich bei diva-e.

Natürlich ist die individuelle Ausgestaltung des Fachbereichs bei diva-e immer etwas von den Kundenwünschen und -anforderungen abhängig. Unabhängig davon habe ich hier jedoch die Möglichkeit, mir im Rahmen unserer individuellen Weiterentwicklungsmöglichkeiten persönliche Schwerpunkte zu setzen und kann bspw. selbst entscheiden, ob ich meinen persönlichen Fokus eher auf die konzeptionelle Arbeit oder vielleicht eher in die technischere Richtung lenken möchte.


Das gefällt mir an der Arbeit mit den Adobe Produkten:

Ich arbeite bei diva-e hauptsächlich mit Adobe Target. Ich persönlich finde es an sich gut, nur mit einem Tool zu arbeiten. Man kann sich in diesem Fall wirklich sehr detailliert mit dem Produkt auseinandersetzen. Adobe ist ja generell eine sehr mächtige Lösung, daher ist es auch immer vorteilhaft, wenn man sich auch mit den anderen Adobe Tools wie Adobe Analytics, Adobe Campaign etc. etwas auskennt, um auch die Verbindung untereinander besser herstellen zu können. Es ist schon sehr spannend, sich hier in die Adobe Welt einzuarbeiten und herauszufinden, wie man eine optimale Conversion Rate Optimierung damit sicherstellen kann.


Das ist mein Steckenpferd in der Conversion Rate Optimierung:

Mein persönliches Steckenpferd ist tatsächlich der Bereich Wissenstransfer. Es macht mir unheimlich viel Spaß, mein Wissen mit anderen zu teilen und ihnen das Thema näher zu bringen – intern und extern.


So sieht ein typischer Arbeitstag bei mir aus:

Eigentlich gibt es keinen typischen Tag. Es gibt Projekte, die super technisch sind und in diesen Fällen steht vor allem viel Austausch mit meinen Entwicklungs-Kolleg:innen im Vordergrund. Es gibt aber auch sehr viele konzeptionelle Projekte, bei denen es dann eher darum geht, zu definieren, wie die Target Experience aussehen kann. Aktuell arbeite ich in einigen Projekten auch mit der CDP von Adobe. Diese sind auch eher technisch ausgerichtet.


Das gefällt mir an der Arbeit bei diva-e besonders gut:

Mir gefällt besonders die Aufgabenvielfalt, die mir bei diva-e geboten wird. Es gibt immer Aufgaben, die man in seinem Fachbereich mehr oder weniger mag. Die vielen abwechslungsreichen Projekte garantieren jedoch, dass man am Tag immer etwas macht, das wirklich Spaß macht.


Wir arbeiten im Team auch sehr eng zusammen und tauschen uns regelmäßig aus. Wissen wird hier wirklich aktiv geteilt. Dadurch kann ich beispielsweise von meinen Kolleg:innen aus der Softwareentwicklung sehr viel lernen, was den technischen Teil unserer Projekte betrifft. Generell haben wir bei diva-e sehr viele unterschiedliche Expertisen im Haus, wodurch man die Chance bekommt, auch mal in andere Bereiche hineinzuschnuppern, wie beispielsweise ins Thema CDP in meinem Fall. Das wäre so vielleicht anderswo nicht möglich.


Ebenfalls gefällt mir bei diva-e, dass alles sehr transparent ist. Ich habe immer das Gefühl, an wichtigen Entscheidungen beteiligt zu werden.


Darauf bin ich besonders stolz:

Ich bin generell sehr stolz auf meinen beruflichen Weg bisher und vor allem auch jetzt gerade bei diva-e. Ich habe das Gefühl, dass ich hier – obwohl ich erst ein Jahr dabei bin und ja auch eher als Quereinsteigerin überhaupt in der CRO gelandet bin – relativ schnell viel Verantwortung übernehmen durfte. Ich denke, das spricht schon sehr für mein Können und motiviert mich, hier auch weiterzumachen und mein Wissen und meine Fähigkeiten noch weiter auszubauen.


Als CRO Consultant bei diva-e hat man auch viel Freizeit, die ich gerne so verbringe:

Ich schätze an diva-e sehr, dass ich hier eine wirklich gute Work-Life-Balance habe. In meiner Freizeit gehe ich wandern, koche gerne oder lese auch sehr viel.


Du möchtest mehr über die Arbeit bei diva-e erfahren? Hier gibt es ausführliche Informationen zu diva-e als Arbeitgeber und alle offenen Stellen findest du in unserem Stellenmarkt.

Weitere Informationen zum Transactional Experience Partner diva-e findest du hier.