Von der Bewerbung zum ersten Arbeitstag

Wo will ich sein – wo will ich bleiben?

Die Suche nach dem geeigneten Arbeitgeber ist nie einfach. Jeder Mensch ist verschieden aufgrund von Eigenschaften, Persönlichkeit und Werten und wünscht sich, genau seine Werte auch beim Arbeitgeber wiederzufinden. Von außen ist das jedoch schwer greifbar, denn wie der Umgang innerhalb eines Unternehmens dann tatsächlich ist, erfährt man meistens erst, wenn man ein paar Wochen im Unternehmen war. Die Frage „Wo fühle ich mich am wohlsten?“, die sich jeder Bewerber bei der Suche nach dem für ihn passenden Arbeitgeber stellt, lässt sich also selten einfach beantworten. Zumindest erleben das viele Jobsuchende genauso. Im Gegensatz dazu kann ich nach meiner Erfahrung bei diva-e sagen, dass bereits ein gut durchgeführter Bewerbungsprozess Kandidaten das Gefühl („Hier werde ich mich wohlfühlen“) übermitteln kann.

Auf der Suche nach einem passenden Arbeitgeber habe ich mehrere Gespräche mit Unternehmen geführt. Selbst wenn Gehalt und Stellenanforderung attraktiv waren, hatte ich immer irgendwie das Gefühl, dass es einfach nicht passt.

Einmal war es die steife Atmosphäre im Gespräch, einmal das sehr lange Warten auf eine Rückmeldung, einmal die im Vorstellungsgespräch übermittelten Unternehmenswerte – bei keiner der Firmen habe ich mich schon im Vorstellungsgespräch wirklich „wohl“ gefühlt. Damit war mir klar, dass ich dort langfristig nicht glücklich werden würden. Die Konsequenz: Ich habe weiter gesucht.

Durch eine Online-Anzeige wurde ich auf diva-e aufmerksam. Ich schickte meine Bewerbung los und erhielt keine zwei Tage später bereits einen Anruf der HR Abteilung und die Einladung zum Kennenlerngespräch. Im Rahmen des Telefonats wurde mir direkt der Prozess des bevorstehenden Gesprächs erklärt und ein Termin vereinbart. Die schnelle Reaktion und der freundliche und sehr persönliche Kontakt gaben mir direkt ein gutes Gefühl für den Weg ins Gespräch.

Von der Bewerbung zum ersten Arbeitstag

Hier begann also das Kapitel diva-e

Das Vorstellungsgespräch verlief in einer offenen und angenehmen Atmosphäre. Nach einem sehr freundlichen Empfang an der Rezeption wurden im persönlichen Gespräch kurz die einzelnen Teilnehmer seitens diva-e sowie die Firma als Ganzes vorgestellt. Daraufhin hatte ich Gelegenheit einiges zu mir zu sagen. Anschließend folgten Fragen zu meinem eigenen Lebenslauf. Glücklicherweise wurde hierbei auf die üblichen Fragen verzichtet, die so manchen Kandidaten aus der Fassung bringen (z.B. „was würden deine Freunde über dich sagen“). Im Fokus des Gesprächs standen meine Kompetenzen und Erfahrungen. Zusätzlich wurden mir meine potentiell zukünftigen Aufgaben vorgestellt, sodass ich direkt wusste, was denn auf mich zukommen würde. Zwischendurch kamen ein paar auflockernde Fragen, sodass es niemals zu steif wurde. Der große Vorteil: Meine Nervosität sank deutlich. Am Ende des Gespräches wartete noch eine kleine Aufgabe auf mich, um einen praktischen Eindruck zu meinen fachlichen Fähigkeiten zu erhalten. Nach knapp einer Stunde war das Gespräch dann auch schon vorbei.

Überraschend früh erhielt ich drei Tage später eine Zusage von diva-e. Keine Woche nach meinem Bewerbungsgespräch lag bereits der Arbeitsvertrag in meinem Briefkasten. Meine Anstellung begann in knapp drei Wochen und ich stellte mich schon gedanklich auf die neue Arbeitsatmosphäre ein. Und natürlich war ich aufgeregt, da ich mich fragte , was tatsächlich auf mich zukommen würde.

diva-e hat zur Überbrückung der Zeit und Unsicherheiten einen tollen Weg gefunden, um die neuen Mitarbeiter willkommen zu heißen: die „Countdown“-Briefe. Diese Briefe habe ich bis zu meinem ersten Arbeitstag wöchentlich erhalten. Der Inhalt: eine Info , wie viel Tage es noch zu meinem ersten Arbeitstag seien und dass sich meine zukünftigen Kollegen freuen, mich in ihrem Team bald zu begrüßen. Dazu gab es noch ein kleines Goodie in Form eines Gutscheins. Dies als kleine Aufmerksamkeit von meinem Team zu erhalten, hat meine Motivation für den ersten Arbeitstag zusätzlich gesteigert.

Für diesen habe ich dann auch frühzeitig einen Einarbeitungsplan erhalten, um einen Überblick zu haben, wie denn die ersten Tage bei diva-e aussehen werden und was mich erwartet.

Am Monatsanfang war es dann soweit: der erste Arbeitstag. Vor dem Rundgang innerhalb der Firma wurde mir meine Patin zugeteilt. Eine Patin ist die Person, die den neuen Mitarbeiter während der Anfangszeit und auch darüber hinaus bei Fragen unterstützt und stets beratend zur Seite steht. Sie hat mir dann erst einmal alles über die Firma erklärt und mir meinen Arbeitsplatz vorgestellt. Nach dem Rundgang und dem Kennenlernen von Kollegen hatte ich mehrere Workshops rund um das Intranet, die IT Abteilung sowie meinen Aufgabenbereich. Hierfür wurde sich immer viel Zeit genommen, damit ich in Ruhe die Fülle an neuen Informationen und Wissen aufnehmen konnte. Und vor allem waren die vielen neuen Themen sehr spannend. Am dritten Tag ging es dann auch richtig los und ich habe die ersten Aufgaben zugeteilt bekommen – Unterstützung war jederzeit in Rufweite.

Im Rückblick muss ich sagen: Alle Prozesse bei diva-e – vom Vorstellungsgespräch bis zur Einarbeitung – weisen eine gute Struktur auf und sind perfekt aufeinander abgestimmt. Es wird stets auf eine gute Atmosphäre geachtet: Das schafft ein Wohlfühlklima. Die ausgewogene Balance von Seriosität und Humor übermittelt letztendlich ein Bild von diva-e, das der Realität tatsächlich entspricht.

Autor: Marvin Zeeb