14 Oct 2022

Arbeit, Sport, Kulinarik und Kultur: diva-e Teams auf Workation

Das Thema Workation liegt in aller (Arbeitgeber-)munde. Immer mehr Mitarbeitende wünschen sich die Kombinationsmöglichkeit aus Arbeiten und Urlaub. Bei uns gibt es seit diesem Jahr die diva-e Teamworkation. Dies bedeutet, dass ein Teil unserer Mitarbeitenden gemeinsam verreist und diva-e organisiert und bezahlt die Workation. Ziel der Workation ist es, primär seine Kolleg:innen besser kennen zu lernen, den Teamgeist und den fachlichen Austausch zu stärken und natürlich auch eine Menge Spaß dabei zu haben. In diesem Jahr haben sich so bereits mehrere Teams auf die Reise nach Österreich begeben und bis maximal 10 Tage gemeinsam dort verbracht.

Young woman holding coffee in hand sitting on a balcony in front of a laptop looking into mountain nature

Wer kann an der Teamworkation teilnehmen?



Generell können alle interessierten Teams an der Workation teilnehmen. Dabei kann es sich um disziplinarische Teams, um Projektteams und auch um gemischte Projektteams aus diva-e Mitarbeitenden und Mitarbeitenden unserer Kunden handeln.


Um eine faire Platzvergabe bei der begrenzten Anzahl von Plätzen sicherzustellen, wird ein festes Auswahlverfahren definiert. In diesem Jahr mussten die interessierten Teams beispielsweise eine Bewerbung einreichen, die anhand festgelegter Kriterien bewertet wurden.


Die Unterkünfte werden von diva-e für einen bestimmten Zeitraum reserviert (2022 waren es 10 Tage). Nicht jeder Mitarbeitende hat natürlich die Möglichkeit oder das Bedürfnis, so lange von zu Hause fernzubleiben. Je nach individueller Situation können alle Teilnehmenden für sich selbst entscheiden, wie viele Tage sie tatsächlich an der Workation teilnehmen möchten. Die Dauer des Aufenthaltes spielt für eine Teilnahme somit keine Rolle.



Wie liefen die Teamworkations im September 2022 ab?


Im September waren drei Teams auf Workation. Zwei davon waren im Pongau und eins am Walchsee. Den genauen Tagesablauf und die Freizeitplanung können die Teams selbst bestimmen. „Nach langen Arbeitstagen wurde abends gemeinsam gekocht, gespielt, viel erzählt und herzhaft gelacht“, berichtet Nancy von der Workation. „Neben der vielen Arbeit gab es auch schon eine Menge spannender privater Gespräche und fachlicher Diskussionen, teils bis tief in die Nacht hinein“, fasst Henry die Workation am Walchsee zusammen. Ein Teilnehmenden-Team entspannt zukünftig beispielsweise bei eigens während der Workation kreierten Yoga-Übungen. Aber auch die Wochenenden wurden erlebnisreich gefüllt: Ein Besuch beim Knödelfest, ein Ausflug nach Salzburg, wandern, gemeinsame Joggingrunden in den Sonnenuntergang hinein, Bestaunen von Skisprungübungen, feiern auf einer Almparty und Koch Challenges. Dabei gilt natürlich immer, dass jede:r an den gemeinsamen Aktivitäten teilnehmen kann, aber keine:r muss.


Zusätzlich zum Rahmenprogramm konnten auch die ausgewählten Locations die Teilnehmenden begeistern: „Tagsüber sah man in allen Ecken und Nischen des Hauses Entwickelnde verstreut, die versuchten, den besten Ausblick als Teamshintergrund zu finden, um den Kolleg:innen im Homeoffice etwas Bergfeeling zu ermöglichen“, erinnert sich Henry. Bilder sagen aber bekanntlich mehr als tausend Worte, daher haben wir ein paar Impressionen von den Workations zusammengefasst.


Wir freuen uns jetzt schon auf die Berichte und Fotos der diva-e Teamworkations 2023.