Core Web Vitals Branchenindex

Update vom 11.06.2021

Im neuesten Update des CWV Branchenindex haben wir uns die Branchen Mail-Anbieter und Reiseportale herausgesucht und uns die Largest Contentful Paint (LCP)-Werte über den Zeitraum KW 13 bis KW 23 angeschaut. LCP beschreibt den Punkt, an dem während des Seitenaufbaus der größte Inhalt geladen und sichtbar wird. Hier gilt: Je schneller der Inhalt geladen wird, umso besser. Das Ergebnis aus dem Branchenvergleich: Jeweils ein Unternehmen aus der Branche schneidet im Vergleich zum Wettbewerb deutlich schlechter ab. Warum das so ist und wie Sie diese Fehler beheben oder vermeiden können, erfahren Sie hier.

Häufige Ursachen für einen schlechten LCP in der Praxis

Lange Ladezeiten der Inhalte kann durch folgende Fehler ausgelöst werden:

  • Richtige Dimension fehlt (maximal dargestellte Abmessung)

  • Bilddateien werden nicht komprimiert

  • Keine Verwendung von preload

Mögliche Maßnahmen zur Verbesserung

Instant Loading mit PRPL Pattern nutzen:

  • Push (oder Preload) der wichtigsten Ressourcen

  • Rendering der Initial Route so früh wie möglich

  • Pre-Caching der restlichen Assets

  • Lazy Load von sonstigen, nicht-kritischen Assets und Routes

CSS optimieren (ungenutzten Code entfernen)

Bilder optimieren (Smart Crop)

Web Fonts optimieren

Core Web Vitals werden neuer Rankingfaktor

diva-e macht Ihre Webseite fit für die Core Web Vitals

Mit den Core Web Vitals setzt Google ab Juni 2021 (ehem. Mai 2021) noch mehr auf die Qualitätssicherung der User Experience. Die Core Web Vitals (CWVs) beschäftigen sich explizit mit User Experience und sind bedeutender als eine Verbesserung des Page Speeds. diva-e unterstützt Sie dabei, schnell zu identifizieren, wie Sie die CWVs auf Ihrer Website finden und möglichst effizient optimieren.

Die Core Web Vitals von Google sind nutzerzentrierte Metriken zur Messung der technischen Performance einer Webseite. Die User Experience einer Website nimmt Google ab sofort genauer unter die Lupe und analysiert den Ladevorgang einer Seite, deren Interaktivität und visuelle Stabilität. diva-e empfiehlt, angesichts der Neuerungen nicht sofort in Aktionismus zu verfallen, sondern genau zu prüfen, an welchen Stellschrauben Sie als Erstes und am leichtesten drehen. Des Weiteren integriert diva-e die CWV sinnhaft in eine ganzheitliche Suchmaschinen- und Content-Optimierung.

Markus Walter
Ihr Ansprechpartner
Markus Walter
Team Lead SEO Consulting

We're hiring

Wir sind immer auf der Suche nach SEO-Talenten. Come and join the team!

Mehr erfahren und Stellenangebote anzeigen

CLS

Cumulative Layout Shift

CLS quantifiziert, wie stark sich der Inhalt einer Seite während der Ladephase visuell verschiebt. Denn die User Experience leidet, wenn sich Seitenelemente anders anordnen. Eine Möglichkeit ist, Größenattribute für Bilder und Videoelemente einzufügen. Wichtig ist zudem, niemals Inhalte über bestehenden Inhalten zu platzieren – außer als Reaktion auf die User Interaktion.

LCP

Largest Contenful Paint

Dabei handelt es sich um den Punkt, an dem während des Seitenaufbaus der primäre/größte Inhalt geladen und für den Benutzer sichtbar wird. diva-e unterstützt Sie dabei, das größte Element zu identifizieren und zu optimieren. Ein Instant Loading mit PRPL Pattern, das Entfernen von ungenutzten Codes oder die Optimierung von Bildern und Webfonts können zum Bespiel Abhilfe schaffen.

FID

First Input Delay

FID ist der Zeitraum zwischen der ersten Userinteraktion mit der Seite und dem Punkt, bei dem der Browser auf diese Interaktion reagiert. Die Messung wird an jedem interaktiven Element vorgenommen, auf das der User zum ersten Mal klickt. Auch wenn nicht alle Benutzer beim Besuch mit der Website interagieren und nicht alle Interaktionen für die FID relevant sind, untersucht diva-e dennoch die FID-Werte der Benutzer und identifiziert die Long Tasks. Um bei FID zu punkten, reduziert diva-e die Ausführungszeit von JavaScript, Impacts von Third-party Codes und die Anzahl der Requests und Transfers. Zudem gilt es, das Main Thread Work zu minimieren.

Der diva-e Core Web Vitals Branchenindex: UX-Expertise trifft auf SEO-Know-how

Es gibt bereits kleine Tricks, mit denen Sie Ihre Website fit für das Google-Update machen können. diva-e misst mit Speed Tools Ihre Core Web Vitals und gibt eine Empfehlung, wie Sie smart das Optimierungspotenzial Ihrer Website nutzen. Im diva-e Core Web Vitals Branchenindex haben wir ab KW13 2021 die Performance von 13 Branchen in Bezug auf die Core Web Vitals Cumulative Layout Shift (CLS), Largest Contentful Paint (LCP) sowie First Input Delay (FID) zusammengefasst und analysiert. Nach dem ersten Zyklus von 28 Tagen können wir nun die ersten Ergebnisse im Branchendurchschnitt präsentieren. Diese werden von uns regelmäßig aktualisiert.

In vier Steps zum diva-e Branchenindex

Step 1: Branchenauswahl

Im ersten Schritt wurden 13 gängige, vielfrequentierte Branchen - sowohl im Bereich B2C als auch B2B - für den Index-Vergleich herangezogen. Innerhalb dieser Branchen haben wir eine Auswahl von drei bis neun Wettbewerbern anhand diverser Kriterien wie Jahresumsatz, Mitgliederzahlen, Nutzer:innen und Kund:innen, Einwohnerzahl etc. ausgewählt:

  • Automobilindustrie

  • Banken

  • E-Commerce Shops

  • Gesundheitsbranche

  • Health-Foren und -Magazine

  • Mail-Anbieter

  • Ministerien

  • Nachrichtenhäuser

  • Pharmaindustrie

  • Reiseportale

  • Städteportale

  • Vergleichsportale

  • Versicherungen

Step 2: Toolauswahl

Im zweiten Schritt wurde überlegt, wie man die generierten Daten zu den Core Web Vitals am besten sammelt. Im Hinblick auf die Automatisierung der Datengenerierung, haben sich die SEO-Experten nach einem Vergleich diverser Tools wie Screaming Frog, Page Speed Insights und Lighthouse für die API-Anbindung von Google Tools in die Data-Driven SEO-Software OneProSEO entschieden.

Step 3: Datensammelung

Nach der Branchen- und Toolauswahl standen die SEO-Experten vor dem Problem, dass die Tools lediglich Labdaten herausgeben, welche für das Vorhaben wenig aussagekräftig sind. Die Herausforderung hier war somit, an entsprechende Felddaten zu kommen. Da für messbare Felddaten mindestens 60 Interaktionen einer Nutzerin oder eines Nutzers nötig sind, wurden die Zahlen aus Start-, Kategorie- und Detailseite auf die Werte der Startseite reduziert. Nach entsprechenden API-Anpassungen, konnte das Team mit Beginn in KW13 wöchentlich die Felddaten messen.

Step 4: Aufbereitung

Im vierten und letzten Schritt wurden die über einen Zeitraum von mindestens 28 Tagen gesammelten Daten aufbereitet und in eine grafische Darstellung überführt. Den Experten stehen somit sowohl Durchschnittswerte der Wettbewerber innerhalb einer Branche als auch Branchendurchschnittswerte im Vergleich zur Verfügung. Diese werden hier abgebildet und regelmäßig aktualisiert.

Optimierungspotenzial smart nutzen: Mit den diva-e SEO-Experten

Die SEO-Experten von diva-e bringen die Erwartungen der Kunden mit den effektivsten Optimierungsmöglichkeiten in Einklang. Auch wenn die drei Core Web Vitals ideal performen, heißt es nicht gleichzeitig, dass Ihre Website auch sofort das Ranking erobert. Die Website muss weiterhin grundlegende technische SEO-Anforderungen erfüllen und qualitativ hochwertigen Content bieten.

diva-e behält Ihre Suchmaschinenoptimierung weiterhin im Auge und hat parallel die Core Web Vitals im Fokus. Denn die Digitalexperten sind in der Lage, die User-Freundlichkeit Ihrer Seite zusätzlich zu pushen und mit Ihnen gemeinsam positive User Signals zu sammeln.

Sind Sie fit für das Google-Update?

Matthias Hotz
Ihr Ansprechpartner
Matthias Hotz
Head of Technical SEO

On-Demand anschauen: Unser Core Web Vitals Webinar

Ob SEO, PPC oder Content - alle News & Must Reads gibt es in unserem SEARCH-Newsletter

Update vom 27.04.2021

Vergleichsportale schneiden zusammen mit E-Commerce Shops und Banken am besten ab, Städteportale und Websites im Automobilsektor liegen hinten.

Im Branchenvergleich über einen Zeitraum von 28 Tagen schneiden auch hier Vergleichsportale am besten ab, die Pharmaindustrie und Reiseportale liegen hinten. Dennoch befinden sich alle dreizehn Branchen im guten bis mittleren Feld.

Ledliglich die Branchen Mail-Anbieter, Ministerien, Nachrichten und Reiseportale liegen knapp im mittleren Bereich, alle anderen Branchen schneiden gut ab.

Update vom 21.05.2021

Im Update des CWV Branchenindex aus KW 20 haben wir uns die Banken- und Versicherungsbranche herausgesucht und uns die Werte über den Zeitraum KW 13 bis KW 20 angeschaut. Das Ergebnis: Jeweils ein Unternehmen aus der Branche schneidet im Vergleich zum Wettbewerb deutlich schlechter ab. Warum das so ist und wie Sie diese Fehler beheben oder vermeiden können, erfahren Sie hier. Oder alternativ:

Häufige Ursachen für einen schlechten CLS

Eine Layoutverschiebung kann durch folgende Fehler ausgelöst werden:

  • Bilder ohne Abmessungen

  • Einbettungen von Iframes oder Anzeigen ohne Dimensionen

  • Dymnaisch injizierter Inhalt

  • Web-Fonts, die FOIT / FOUT verursachen

Mögliche Maßnahmen zur Verbesserung

✓ Immer Größenattribute für Bilder und Videoelemente einfügen

✓ Erforderlichen Platz „reservieren“ (z.B. CSS Aspect Ratio Boxen), sodass de Browser beim Laden den richtigen Platz im Dokument zuweisen kann

✓ Niemals Inhalte über bestehenden Inhalten einfügen, außer als Reaktion auf User-Interaktion

✓ Ausführung von JavaScript reduzieren

CLS-Tipp der Woche: Fixe Größen für Elemente reservieren

Das Header-Bild ist oftmals für einen hohen CLS-Wert verantwortlich, wenn dieses zu einem späteren Zeitpunkt geladen wird. Das sorgt dafür, dass alle anderen Elemente im initialen Viewport der Seite nach unten geschoben werden.

Dem div, der das Header-Element umschließt, sollte also eine fixe Größe gegeben werden. Oder besser gesagt: allen Elementen, die diese „embedded Elemente“ umschließen, kann die width- und height-Angabe per CSS mitgegeben werden, damit der benötigte Platz vom Browser „reserviert“ werden kann und es so zu keinem Zucken - Layout Shift - der Seite kommt.

Neele Troske
Ihre Ansprechpartnerin
Neele Troske
Trainee SEO-Consulting